Kinder mit einfachen Maßnahmen vor Erkältungskrankheiten schützen

Kinder sind oft erkältet, so der Eindruck. Tatsächlich erkranken sie viel häufiger an Erkältungserkrankungen als Erwachsene. 10 bis 12 Infekte im Jahr sind bei Kindergartenkindern als normal anzusehen. Das Immunsystem ist noch nicht ausreichend trainiert und anfällig für Keime. Dazu kommt, dass es für Kinder viele Möglichkeiten gibt, sich anzustecken.

erkältung im winter

Wie erfolgt die Ansteckung?

Erreger können durch Husten und Niesen weitergegeben werden. Am häufigsten erfolgt die Übertragung aber durch die Hände. Kinder verhalten sich, das ist nun einmal so, recht unhygienisch. Beim Spielen berühren sie Gegenstände, stecken vieles in den Mund und berühren mit den Händen oft ihr Gesicht.

Infekte vermeiden

Es ist nicht möglich, Infekte komplett zu vermeiden. Die Anzahl der Erkrankungen kann aber mit einigen Maßnahmen heruntergefahren werden. Zumindest etwas älteren Kindern kann das Händewaschen antrainiert werden. Es ist eine effektive Methode, Infekten vorzubeugen. Dabei werden die Hände vollständig eingeseift, abgespült und gut mit einem eigenen Handtuch abgetrocknet. Immer wenn die Kinder vom Spielen wieder in die Räume der Kita kommen, nach dem Toilettengang, vor dem Essen und beim Heimkommen sollte das geschehen.
Erkältungsviren können über Türgriffe, Spielzeug oder andere Kindern aufgenommen werden. Eine Ansteckung erfolgt aber erst, durch Berührung von Nase, Mund oder Augen. Wer sich nicht ins Gesicht fasst, steckt sich weniger oft an.

kindererkältung

Geeignete Kleidung wählen

Kalte Winterluft macht nicht krank. Es ist jedoch wichtig, beim Aufenthalt im Freien, den Körper warm zu halten. Das Kind sollte weder frieren noch schwitzen. Das ist mit dem Zwiebel-Prinzip zu erreichen. Bei Bedarf können Kleidungsstücke abgelegt oder wieder angezogen werden. Auch auf geeignetes Schuhwerk sollte geachtet werden, damit die Füße warm bleiben. Im der kalten Jahreszeit sind zudem Mütze, Schal und Handschuhe Pflicht. Die Handschuhe können bei Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln anbehalten werden, sodass Haltestangen und Türgriffe nicht mit bloßen Händen berührt werden müssen.

Die körpereigene Abwehr unterstützen

Wichtig ist, dass die Kinder gut mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt sind. Hier sind insbesondere Vitamin C und Zink zu nennen. So enthalten beispielsweise Zitrusfrüchte viel Vitamin C. Zink ist in Haferflocken enthalten. Probiotische Lebensmittel wie Joghurt können ebenfalls das Immunsystem stärken. Natürlich kann die Körperabwehr auch mit bestimmten Produkten aus dem Apothekensortiment gestärkt werden. Eine Bestellung bei einer Online-Apotheke ist für beschäftigte Mütter eine schnelle und bequeme Option.
Auch Frischluft ist wichtig. Kinder sollten sich jeden Tag ausreichend draußen bewegen können.
Die Wohnung muss regelmäßig gelüftet werden. Die Räume sollten warm, aber nicht überheizt sein. Damit die Kinder gut schlafen, sollte die Temperatur im Schlafraum 16 bis 18 Grad betragen.

Adelina Horn

Mami und Bloggerin aus Leidenschaft. 2 Kinder, 1 Mann, kein Haustier & viele vielen Ideen und Gedanken im Kopf.

More Posts

Ähnliche Artikel:

Wohin mit dem Geschwisterkind zur Geburt?
Buchempfehlung zum Thema Impfen
Lustige Kinder Tiertattoos | Farm Hands
Symptome einer Milcheiweißallergie
Mein Supertrick gegen Chaos im Kinderzimmer
Wozu dient eine Stammzellvorsorge mit Nabelschnurblut?

Tags: , , , , , ,

Leave a Reply