Muttermilchschmuck: Erinnerungen zum Anfassen

Es gibt etliche Geschenke, die sich zur Geburt des Kindes eignen: die ersten Kleidungsstücke, liebevoll gestaltete Karten, Schmuck, Spielzeug und vieles mehr. Oftmals beziehen sich diese Geschenke aber vor allem auf das neugeborene Baby, irgendwie ja logisch und verständlich. Vielen Müttern ist aber auch eine Art “Erinnerung” an die erste Zeit mit ihrem Kind wichtig, gleichzeitig sollte diese Erinnerung persönlicher Natur sein. Wie also diese Komponenten in Einklang bringen? Derzeit unheimlich im Trend ist daher der Muttermilchschmuck, der auf diversen Webseiten angeboten wird. Doch was genau hat es mit diesem Trend auf sich?

Die Stillbeziehung zwischen Mutter und Kind – ein ganz besonderes Band

Nahezu jede Mutter möchte ihr Kind stillen und erlebt häufig eine ganz besondere Beziehung und Bindung zu ihrem Kind, die von den Müttern oft als “magisch” oder “unvergesslich” beschrieben wird. Schließlich schenkt die Mutter ihrem Kind nicht nur Nahrung, sondern gleichzeitig Nähe, Vertrauen, Geborgenheit. Wenn die Stillzeit dann vorüber ist, denken viele Mütter oft wehmütig an diese zurück. Diesem Gedanken wollte sich vor etwa 10 Jahren eine Mutter aus den USA nicht hingegeben und suchte nach einer Methode, die Muttermilch haltbar zu machen und in ein Erinnerungsstück in Form von Muttermilchschmuck umzuwandeln. Erst nach und nach schwappte der Trend nach Europa und schlussendlich auch nach Deutschland.

Was kann man sich unter Muttermilchschmuck vorstellen?

Ob Kette, Armband, Ohrring, Anhänger.. Die Varianten, in denen die Muttermilch verarbeitet wird, sind unterschiedlich. Jeder Anbieter hat da seine ganz persönlichen Angebote. Fakt ist, dass die Muttermilch der Mutter so verarbeitet wird, dass diese fest wird und in den Schmuck integriert werden kann, beispielsweise als feine Perle in einer Kette oder einem Armband. Wer den Schmuck zum ersten Mal sieht, wird niemals auf den Gedanken kommen, dass es sich dabei um Muttermilchschmuckhandelt. Der Schmuck wird immer in Handarbeit und somit individuell hergestellt, auch Ketten mit Gravur- mit dem Namen des Kindes etwa- sind möglich und somit ein wunderschönes Geschenk, welches die Mutter sich aufbewahren und zum Beispiel an ihre Tochter weiterverschenken kann.

Wie genau funktioniert eine Bestellung?

Je nach Anbieter schickt die Mutter ihre abgepumpte Muttermilch in einem extra luftverschlossenen Umschlag zum Anbieter, wo sie zunächst untersucht wird, ob sie weiterverarbeitet werden kann. Jeder Anbieter stellt unterschiedliche Kriterien auf, die jedoch auf der Seite kinderleicht nachzulesen sind, ebenso wie die Menge, die verschickt werden sollte. Die Preise für die Schmuckstücke variieren etwa zwischen 60-120 Euro. Somit können Freunde beispielsweise zusammenlegen, etliche Anbieter von Muttermilchschmuck wie z.B https://milchfee.de/ bieten auch Gutscheine an, die die Mutter dann einlösen kann.

Die Mutter sucht sich im Vorfeld die Kette/das Schmuckstück aus, welches mit der Muttermilch veredelt werden soll und erhält kurz nach dem Versand der Muttermilch eine Bestätigung, dass diese nun eingetroffen ist. Da der Muttermilchschmuck immer individuell hergestellt wird, kann es einen Monat oder sogar länger dauern, ehe die Mutter ihren Schmuck schlussendlich in den Händen hält. Manche Anbieter bieten auch an, den Schmuck mit Haaren oder einem Stück der Nabelschnur zu verzieren. Was auf den ersten Blick ein wenig gruselig anmuten mag, ist jedoch vollkommen natürlich und der Schmuck wird so gefertigt, dass kein Außenstehender tatsächlich bemerken würde, woraus beispielsweise die Perle besteht.

Fazit

Als Geschenk zur Geburt des Kindes kann der Muttermilchschmuck also wirklich eine ganz persönliche Erinnerung sein- Freunde oder Verwandte, die dieses Geschenk verschenken wollen, sollten sich a) zunächst versichern, ob die Mutter/die Eltern ein solches Geschenk wollen und/oder b) abwarten, ob die Mutter auch tatsächlich ihr Kind stillen möchte/kann. Vielleicht ist auch eine schöne Idee, der frisch gebackenen Mama vom Muttermilchschmuck zu berichten, da diese Schmuckart erst langsam in Deutschland bekannter wird. So oder so: der Muttermilchschmuck ist in jedem Fall ein wundervolles und garantiert einzigartiges Erinnerungsstück zwischen Mutter und Kind.

Adelina Horn

Mami und Bloggerin aus Leidenschaft. 2 Kinder, 1 Mann, kein Haustier & viele vielen Ideen und Gedanken im Kopf.

More Posts

Tags: , ,

1 comment

  1. Ela

Trackback e pingback

No trackback or pingback available for this article

Leave a Reply