Welcher Kinderwagen passt zu mir?

Den richtigen Kinderwagen für die eigenen Ansprüche zu finden, ist gar nicht so einfach. Wie wählt man also klug einen Alltagsbegleiter aus mit dem sich das Kleine genauso wohl fühlt wie Mama und Papa?

Die meisten Kinderwagen sind Kombikinderwagen. Sie können mit ein und demselben Fahrgestell vom Liege-Kinderwagen zum Buggy umgerüstet werden, was den Vorteil hat, dass man mit dieser Entscheidung nicht binnen weniger Jahre gleich eine zweite treffen muss. Der Kinderwagen kann sich somit flexibel den Bedürfnissen eines Neugeborenen, Säuglings und auch eines zweijährigen Kindes anpassen.

Kinderwagen
David van der Mark | CC-BY-SA

Der Kinderwagen muss zum eigenen Lebensstil passen

Eltern, die in einem Wohnblock mit Fahrstuhl wohnen, auf Asphaltwegen und in Einkaufszentren spazieren fahren, benötigen einen anderen Kinderwagen als die Eltern, die gern und viel auf Waldboden unterwegs sind. Einen noch anderen Kinderwagen werden die Eltern aussuchen, die in einem Mietshaus in der dritten Etage mit enger Passage wohnen.

Welche Räder werden den Sandboden meistern? Welches Gestell kann Stöße und Unebenheiten abfedern? Wie schwer oder leicht ist das Fahrgestell?

Große Lufträder erleichtern die Fahrt im Gelände, gleichen Unebenheiten besser aus und werden sich auch bei sandigen Oberflächen gut bewähren. Ihre Nachteile sind ein höheres Gewicht und eventuelle Schwierigkeiten beim Manövrieren. Alternativ können es auch Schaumräder sein, die viel leichter sind, was das Gesamtgewicht des Kinderwagens beeinflusst. Sie geben Erschütterungen jedoch ungedämpft nach oben weiter, so dass das Kleine in unebenem Gelände gehörig durchgeschüttelt wird. Die dritte Variante sind Hartgummiräder. Sie können nicht durchstochen werden, haben eine vergleichbare Abriebsfestigkeit wie Lufträder, aber nur eine recht geringe Dämpfung.

Muss der Kinderwagen häufig ins Auto?

Das Zusammenklappen des Kinderwagens sollte kein Problem für eine Person darstellen. Es gibt Kinderwagen-Modelle, die sogar mit einer Hand zusammengeklappt werden können. Weiterhin sollte der Kinderwagen eine Sperrung haben, die das selbstständige Aufklappen während des Transports verhindert. Sollte keine Sperrung vorhanden sein, kann man sich einen entsprechenden Verschluss besorgen.

Ein Kreuzgestell wird im Auto immer mehr Platz brauchen als ein Teleskop-Gestell. Das Kreuzgestell wird meistens horizontal transportiert, und das Teleskop-Gestell kann auch vertikal transportiert werden. Bei der Wahl des Kinderwagens ist es gut, die Maße des Kofferraums zu kennen, es sei denn, der Kauf des Kinderwagens soll
eine Gelegenheit sein, um einen neuen Kombiwagen zu kaufen.

Zwillingswagen
mliu92 | CC-BY-SA

Welche zusätzliche Ausstattung benötigen wir?

Verstellbarer Griff, Bremse, Radsperre, regulierbare Kopfstütze, Gurte, abnehmbare Absperrgitter, um das Kind einfacher aus dem Kinderwagen herauszunehmen… Die Palette der Spielereien ist lang. Aus meiner Erfahrung ist bei der Wahl des Kinderwagens entscheidender, dass er eine passende Regenhülle, einen Winterschlafsack, und genügend Platz für Einkäufe oder das Ablegen des Rucksacks und der Wickeltasche bietet.

Adelina Horn

Mami und Bloggerin aus Leidenschaft. 2 Kinder, 1 Mann, kein Haustier & viele vielen Ideen und Gedanken im Kopf.

More Posts

Tags: , , , ,

Leave a Reply