Kokosöl gegen Zecken bei Kleinkindern

Kinder lieben es draußen zu toben. Die Natur bietet mit all ihren Möglichkeiten einen wundervollen Spielplatz für die kindliche Phantasie. Ob Bäume erklimmen, Stöcke in den Fluss werfen oder Purzelbäume auf der Wiese schlagen – das Spielen an der frischen Luft ist nicht nur unheimlich gesund für Körper und Geist, sondern macht den Kleinsten auch noch ungeheuer viel Freude. Wenn da nur das lästige Zeckenproblem nicht wäre!

Nach meiner Beobachtung, bei der einige Eltern ihren Kindern das Spielen im hohen Gras untersagen, weil es sich eine Zecke einfangen könnte, überlegte ich sprachlos, ob es nicht eine humanere Lösung für dieses „Problem“ gäbe. Denn dem Kind ein Verbot auszusprechen und ihm gleichwohl Angst vor einer möglichen Konsequenz seines Spiels zu machen, missfiel mir ungeheuer.

kokosöl gegen zecken

© Andreas.

Kokosöl – keine Chemie!

Und siehe da, fand ich ein prima Hausmittel, welches bei mir ohnehin schon bei vielen Gelegenheiten zum Einsatz kommt: Kokosöl. In unserem Haushalt ohnehin immer vorhanden – ist ein wahres Wundermittel. Es ist nicht nur super lecker beim Kochen oder im Smoothie, eignet sich für die Äußere Anwendung als z.B. Haarkur, sondern hat sich nach einigen Testversuchen wahrlich im Kampf gegen Zecken bewehrt.

Warum Zecken gefährlich sind?

Es ist nicht nur eine unangenehme Vorstellung, dass sich ein Parasit in der Haut des Menschen verbeißt und dort dessen Blut saugt. Sondern vielmehr können sich daraus auch ernsthafte Erkrankungen bis hin zu lebensbedrohlichen Zuständen ergeben. Grund dafür ist, dass die Zecke als Überträger verschiedener Krankheiten dient, allen voran die gefürchtete Borreliose.

Warum Zecken kein Kokosöl mögen:

Kokosöl gilt seit Jahrzehnten als natürliches Mittel gegen Zecken, und das sowohl bei Menschen als auch bei Haustieren. In zahlreichen Studien konnte bewiesen werden, dass Kokosöl mit seinen Inhaltsstoffen und seinem Geruch Zecken wirkungsvoll daran hindert, sich in der Haut des Wirtes zu verbeißen. Einer der wichtigsten Bestandteile des Kokosöls ist die sogenannte Laurinsäure. Klinische Studien und Untersuchungen haben gezeigt, dass Zecken extrem stark auf Laurinsäure reagieren. Nahezu alle Hautpartien, die in solchen Tests mit einer Laurinsäure-Lösung behandelt wurden, wurden trotz starker Zeckenpopulation von den Tieren gemieden. Bissen sie dennoch zu, so fielen sie schon nach kurzer Zeit von selbst wieder ab, ohne ihr zerstörerisches Werk verrichtet zu haben.

kokosöl hilft gegen zecken

© Matt Reinbold

Somit ist Kokosöl eines der besten Hausmittel gegen Zecken, das auf ganz natürliche Art und Weise Zeckenbissen vorbeugt. Gerade bei kleinen Kindern bin ich stets vorsichtig und auf der Suche nach Alternativen zu herkömmlichen Insektensprays und ähnlichem, denen man schon am Geruch ihren hohen Gehalt an Chemikalien anmerkt.

Anwendung:

Die Anwendung von Kokosöl als Zeckenschutz ist außerdem denkbar einfach: Sämtliche gefährdeten Körperpartien wie beispielsweise Beine oder Arme werden in der Zeckensaison regelmäßig mit Kokosöl eingerieben. Das hilft nicht nur zuverlässig, sondern ihr Kleines wird darüber hinaus auch noch den ganzen Sommer verlockend nach Raffaelo durften. 😀

Viel Erfolg beim Ausprobieren!

Adelina Horn

Mami und Bloggerin aus Leidenschaft. 2 Kinder, 1 Mann, kein Haustier & viele vielen Ideen und Gedanken im Kopf.

More Posts

Tags: , , ,

Leave a Reply