Einkaufen für die feinen Kleinen

Erinnern Sie sich noch, wie lange Ihre Eltern Ihnen damals die Anziehsachen für den nächsten Morgen bereit legen durften? Immer früher kommen unsere lieben Kleinen auf den Geschmack an feinen Klamotten und Anziehsachen. Schneller als einem lieb ist, werden die fein säuberlich zurechtgelegten Sachen zurück in den Schrank geschafft und gegen ein paar sehr viel Unpraktischere eingetauscht. Unsere Kinder haben schon sehr früh sehr genaue Vorstellungen davon, was sie gern tragen möchten und was nicht.

Was mögen die Kleinen?

Dabei geht es nicht immer unbedingt um das schönste Kleid oder das bunteste T-Shirt. Manchmal ist es einfach ein bequemer Schnitt, ein weicher Stoff, eine kleine aufgenähte Tasche, eine Kapuze oder ein sonstiges winziges Detail, welches ein Kleidungsstück zum Favoriten unserer Kinder macht. Da es aber bekanntermaßen kein Zuckerschlecken ist, zusammen mit Kind & Kegel auf Einkaufstour zu gehen, empfehle ich Mamis als auch Papis ruhig gelegentlich einmal ein paar Kleidungsstücke, die Sie selbst für hübsch und passend finden online Ihren Kindern zu zeigen. Ihr Kind wird Ihnen ganz klar sagen, was es davon hält und welches es „haben will“ und welche Teile deutlich weniger auf die Gunst unserer Mäuse fallen.

Einkaufen mit Kindern

© Vladimir Pustovit

Ein niedlicher Online-Shop, der auch in seiner Gestaltung sehr kinderfreundlich gehalten ist, ist z.B. shop.diefeinenkleinen.de. Hier finden Sie nicht nur hübsche Anziehsachen sondern können sich auch für das eine oder andere Geschenk inspirieren lassen – z.B. für Windeltorten oder bestickte Namensdecken. Denn hier wird Individualität groß geschrieben!

Gemeinsam mit den Kindern einkaufen

Geben Sie sich etwas Zeit. Vielleicht klappt es nicht auf Anhieb und das Interesse am gemeinsamen „online-shoppen“ lässt ein Weilchen auf sich warten. Merken Sie sich jedoch: Kinder helfen gerne! Wie wäre es denn, wenn Sie einfach ein kleines Spiel daraus machen. „Du zeigst mir, was dir am besten gefällt und dafür ziehst du es dann auch an.“ Oder „Du darfst dir ein Lieblingsteil aussuchen und Mama darf sich ein Lieblingsteil aussuchen.“ Ihrem Erfindergeist die Kinder bei der Entscheidungsfindung mit einzubeziehen sind dabei keine Grenzen gesetzt. Fest steht, dass Sie damit jeder Menge Diskussion am frühen Morgen aus dem Wege gehen können …

Toi, toi, toi!
.

Adelina Horn

Mami und Bloggerin aus Leidenschaft. 2 Kinder, 1 Mann, kein Haustier & viele vielen Ideen und Gedanken im Kopf.

More Posts

Tags: ,

Leave a Reply